Link verschicken   Drucken
 

Schnelles Internet für den ländlichen Raum

Die Versorgung mit hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (NGA-Netzen) zum schnellen Austausch von               

Informationen und Wissen ist zu einem wichtigen Standortfaktor und damit zu einer Aufgabe der

Daseinsvorsorge in unserem ländlichen Raum geworden.

Im Breitbandzweckverband Mittlere Geest haben sich die Gemeinden Alt Bennebek, Bergenhusen, Bollingstedt, Börm, Dörpstedt, Ellingstedt, Erfde, Groß Rheide, Hollingstedt, Hüsby, Jübek, Klein Bennebek, Klein Rheide, Kropp, Lürschau, Meggerdorf, Schuby, Silberstedt, Tetenhusen, Tielen, Treia und Wohlde zusammengeschlossen, um eine qualitativ hochwertige Breitbandversorgung für ca. 5.250 Haushalte und Gewerbebetriebe im Verbandsgebiet zu schaffen, bereitzustellen und zu unterhalten.

 

Die geplanten Investitionen betragen 29,3 Mio €, für die der Breitbandzweckverband 13,5 Mio € an Zuschüssen aus dem Bundesförderprogramm eingeworben hat.

 


Vielleicht sind Sie heute zufrieden
– morgen werden Sie unterversorgt sein!


Haben Sie eine Vorstellung davon, wie die Zukunft aussieht? Wir auch nicht. Aber die Entwicklung der letzten Jahre zeigt deutlich, dass sich die verfügbare Bandbreite von Datenverbindungen um 50 Prozent pro Jahr erhöht hat. Man geht heute davon aus, dass der Bedarf nach Bandbreite weiter sehr dynamisch wachsen wird.  Die Vielzahl der Entwicklungen wird zeigen, dass es zur Inanspruchnahme von hohen Bandbreiten führen wird:


●  Fernsehen in hoher Qualität (HDTV, UHD, 4K, 3D-Fernsehen)
●  Videobasierten Diensten „auf Abruf“ in hoher Qualität
●  Zunehmende Bedeutung von Cloud-Computing für Firmen und Privatleute (symmetrischer Bandbreiten)
●  Wachsender Stellenwert von Netzqualität und von Echtzeitanwendungen (z.B. Telemedizin, Energiesteuerung)
●  Weitere Intensivierung der (permanenten) Kommunikation im Internet durch die sozialen Netzwerke und der damit
    verbundenen Notwendigkeit, Bilder und Filme selber zu versenden (Upload)


Es muss also mit einem weiteren Anstieg an Bandbreitenbedarf gerechnet werden, egal wann welche Bandbreiten konkret benötigt werden und egal wieviel Bandbreite heute genutzt wird. Da die Schaffung der erforderlichen Infrastrukturen einen zeitlichen Vorlauf benötigt, kann nicht abgewartet werden, bis der Bedarf tatsächlich da ist und private Anbieter ein Glasfasernetz bauen. Aus diesem Grunde haben wir uns auf den Weg gemacht, in die Zukunft zu planen und ein „Bürgerglasfasernetz“ bis in jedes Haus, egal ob es im Dorf gelegen ist oder ob es sich im Außenbereich befindet, zu errichten.


Drei Gründe, für einen Glasfaseranschluss bis ins Haus:


► Mit einem Glasfaseranschluss bis ins Haus bekommen Sie zukunftsfähige, schnelle Datenübertragungsraten auch oberhalb von 100 Mbit/s, die die übrigen Anbieter über das alte Kupferleitungsnetz nicht anbieten können.


► Für Wirtschaft, Tourismus und örtliche Betriebe wie auch für Schüler, Auszubildende oder Heimarbeiter ist ein schneller Internetanschluss schon heute zwingend erforderlich. Denken Sie solidarisch, damit die 60 % Anschlussquote auch durch Ihre Beteiligung sicher erreicht wird.


► Glasfaserleitungen sind beständiger, leistungsfähiger und störungsunempfindlicher als Kupferleitungen. Die teilweise 50 bis 70 Jahre alten Kupferleitungen haben, auch mit aufgesetzter neuer Technik, schlicht ausgedient.

 

Deshalb: Nutzen Sie die Chance, JETZT einen zukunftssicheren
Glasfaseranschluss ins Haus zu bekommen!